Käuferschutz

  Schneller Versand

  14 Tage kostenloser Umtausch

  Sicher Einkaufen dank SSL

Efest Purple IMR26650 5000mAh, 3,6V - 3,7V, Li-Ion-Akku mit erhöten Plus-Pol

Efest Purple IMR26650 5000mAh, 3,6V - 3,7V, Li-Ion-Akku mit erhöten Plus-Pol

Technische Daten zum Produkt


Folgende Informationen stehen zu: " Efest Purple IMR26650 5000mAh, 3,6V - 3,7V, Li-Ion-Akku " zur Verfügung, falls Sie weitere Informationen oder Datenblätter zum Artikel erhalten möchten, dann senden Sie und bitte eine Email.

  • Typische Kapazität: 5000mAh
  • Minimale Kapazität: 4850mAh
  • Nennspannung: 3,6V - 3,7V
  • Ladeschlussspannung: 4,2V ± 0,1V
  • Entladeschlussspannung2,5V
  • Max. Entladestrom (Puls): 40A
  • Kontinuierliche Stromabgabe: 15A
  • Chemische Zusammensetzung: LiNiMnCoO2
  • Schutzschaltung: Nein
  • Anschnluss: erhöter Plus-Pol
  • Pluspol: Flach
  • Durchmesser: 26,12 mm ± 0,15 mm
  • Höhe: 66,5 mm ± 0,15 mm
  • Gewicht: 92 g ± 1 g
  • Ladeverfahren: CC-CV
Produktinformationen "Efest Purple IMR26650 5000mAh, 3,6V - 3,7V, Li-Ion-Akku"

Die Efest Purple IMR26650 5000mAh Li-Ion-Batterie ist die ideale Wahl für eine Vielzahl von Anwendungen, einschließlich Industrie, Elektromobilität, LEDs und Modellbau. Dieses leistungsstarke Energiespeichergerät bietet eine beeindruckende Kapazität von 5000mAh und arbeitet innerhalb einer Nennspannung von 3,6V bis 3,7V. Diese Batterie ist ungeschützt und hat die Maße 26,12x66,5mm, was sie zu einer vielseitigen und praktischen Lösung für verschiedene Geräte macht.

Technische Höchstleistung und Zuverlässigkeit

Die Efest Purple IMR26650 Batterie bietet eine typische Kapazität von 5000mAh und eine minimale Kapazität von 4850mAh, was sie zu einer zuverlässigen Energiequelle macht. Mit einem maximalen Entladestrom von 40A (Puls) und einer kontinuierlichen Stromabgabe von 15A, ist diese Batterie für hohe Belastungen geeignet und liefert konstante Leistung, wann immer sie benötigt wird.

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten

Diese Batterie ist perfekt geeignet für den Einsatz in geregelten Akkuträgern und Taschenlampen mit integrierter BMS-Schutzschaltung. Dank ihrer hohen Energiedichte und thermischen Stabilität bietet sie eine zuverlässige Leistung in anspruchsvollen Anwendungen. Ihre Verwendung in der Industrie, Elektromobilität, LED-Technologie und Modellbau zeigt ihre Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche technische Anforderungen.

Chemische Zusammensetzung und Sicherheit

Die LiNiMnCoO2 (Lithium Nickel Mangan Kobalt Oxid) chemische Zusammensetzung der Efest Purple IMR26650 Batterie sorgt für eine hohe Energieeffizienz und thermische Stabilität. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Batterie keine integrierte Schutzschaltung hat und daher mit geeigneter Schutzelektronik betrieben werden muss, um Sicherheit zu gewährleisten.

Hinweis: Der Akku kann mit Steckkontakten, erhöhtem Plus-Pol und mit Lötfahnen in U- und Z-Form als Sonderanfertigung nach Kundenwunsch geliefert werden. Bitte beachten Sie, dass eine Rückgabe dieser Sonderanfertigungen ausgeschlossen ist.

Fazit

Die Efest Purple IMR26650 5000mAh Batterie bietet eine hervorragende Kombination aus Kapazität, Leistung und Zuverlässigkeit. Ob für den Einsatz in Taschenlampen, geregelten Akkuträgern oder in der Industrie, diese Batterie ist die optimale Wahl für anspruchsvolle Anwendungen. Dank ihrer hohen Energiedichte und thermischen Stabilität können Sie sich auf eine konstante und sichere Energieversorgung verlassen.

Mit der Entscheidung für die Efest Purple IMR26650 Batterie investieren Sie in ein Produkt, das für seine Langlebigkeit und Zuverlässigkeit bekannt ist, und das Ihnen die Energie liefert, die Sie benötigen, wann immer Sie sie benötigen.

Sicherheitshinweise für den Umgang mit Lithium-Ionen Akkus

Der Umgang besonders mit ungeschützten Lithium-Ionen (Li-Ion)-Zellen erfordert besondere Vorsicht und Aufmerksamkeit, da unsachgemäßer Gebrauch zu ernsthaften Verletzungen oder Schäden führen kann. Beachten Sie die folgenden Sicherheitshinweise:

  1. Laden und Entladen:
    • Verwenden Sie nur geeignete Ladegeräte, die speziell für ungeschützte Li-Ion-Zellen ausgelegt sind.
    • Überladen oder Tiefentladen der Zellen kann zu irreparablen Schäden und gefährlichen Zuständen führen. Halten Sie die empfohlenen Spannungsbereiche ein.
  2. Temperaturkontrolle:
    • Laden oder entladen Sie die Zellen niemals bei extremen Temperaturen. Idealerweise sollte dies in einem Temperaturbereich von 5°C bis 45°C erfolgen.
    • Lagern Sie die Zellen bei Raumtemperatur und vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung oder Nähe zu Wärmequellen.
  3. Mechanische Sicherheit:
    • Vermeiden Sie jegliche physische Beschädigung der Zellen, wie z. B. Quetschen, Durchstechen oder Schlagen.
    • Falls eine Zelle beschädigt ist oder undicht wird, entsorgen Sie sie sofort und sicher gemäß den lokalen Vorschriften.
  4. Kurzschlussschutz:
    • Achten Sie darauf, dass die Kontakte der Zellen niemals miteinander in Berührung kommen, um Kurzschlüsse zu vermeiden.
    • Bewahren Sie die Zellen in einer sicheren, isolierten Verpackung auf, wenn sie nicht in Gebrauch sind.
  5. Verwendung:
    • Verwenden Sie die Zellen nur in Geräten, die für ungeschützte Li-Ion-Zellen vorgesehen sind.
    • Achten Sie auf Anzeichen von Überhitzung, ungewöhnlichem Geruch oder Rauchentwicklung und unterbrechen Sie sofort die Nutzung bei Auffälligkeiten.
  6. Entsorgung:
    • Entsorgen Sie ungeschützte Li-Ion-Zellen niemals im Hausmüll. Bringen Sie sie zu einer entsprechenden Recyclingstelle oder Sammelstelle für Batterien.

Wichtiger Hinweis: Ungeschützte Li-Ion-Akkus erfordern mehr Vorsicht und Fachwissen im Umgang im Vergleich zu geschützten Akkus. Lithium-Ion oder LiFePo4 Zellen und Akkupacks dürfen nur mit Schutz-Elektronik betrieben werden! Bitte beachten Sie, dass diese Akkus nur durch fachkundige Personen verwendet bzw. verbaut werden dürfen.

Diese Sicherheitshinweise sollen dazu beitragen, Risiken zu minimieren und einen sicheren Umgang mit ungeschützten Li-Ion-Zellen zu gewährleisten. Sicherheit hat oberste Priorität!

Für das Laden von Lithium-Ionen-Akkus und Akkupacks wird ein spezielles Ladegerät benötigt, das die Akkus nach dem CCCV-Ladeverfahren (Constant Current, Constant Voltage) lädt. Diese Akkus dürfen nicht über eine Spannung von 4,2V ± 0,05 (je Zelle) geladen werden, da sonst die Gefahr von Brand und Explosion besteht. Es ist vorteilhaft, die Akkus nur bis etwa 4,1 Volt zu laden, da dies die Lebensdauer und die Anzahl der Ladezyklen deutlich erhöht, möglicherweise sogar verdoppelt.

0 von 0 Bewertungen

Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


FAQ zu: 26650

Ein 26650 Akku hat einen Durchmesser von 26 mm und eine Höhe von 65 mm, wie ein Mono HR20 Akku bzw. eine LR20 D Batterie, jedoch mit einer Nennspannung von 3,2V / 3,3V bei LiFePo4 und 3,6V / 3,7V bei Li-Ion im Gegensatz zu den NIMH Akkus mit 1,2 Volt.


26650 Akkus mit einer integrierten Schutzschaltung (PCB / BMS) ist in der Regel um ein paar Millimeter höher und auch meist geringfügiger etwas größer im Durchmesser.

Es ist wichtig, Ladegeräte zu verwenden, die speziell für Li-Ion Akkus ausgelegt sind und die Größe 26650 unterstützen. Viele moderne Ladegeräte bieten diese Unterstützung und verfügen über Schutzfunktionen gegen Überladung und Kurzschlüsse.


Wichtig ist, dass die Ladegeräte auch die verschiedenen 26650 Akku Typen (Li-Ion und LiFePo4) laden können.

Ladeverfahren für LiFePO4 Akkus

LiFePO4 (Lithium-Eisenphosphat) Akkus haben eine Zellenspannung und eine chemische Zusammensetzung, die ein spezifisches Ladeverfahren erfordert.

  1. Konstantstrom (CC) Phase:

    • Der Akku wird mit einem konstanten Strom geladen, bis die Spannung des Akkus den oberen Spannungsgrenzwert erreicht (typischerweise 3.6V bis 3.65V pro Zelle).
    • Der Ladestrom beträgt üblicherweise zwischen 0.5C und 1C, wobei C die Kapazität des Akkus in Ah ist. Für einen 5000 mAh Akku bedeutet das einen Ladestrom von 2.5A bis 5A.
  2. Konstantspannung (CV) Phase:

    • Nach Erreichen der maximalen Spannung wird in die Konstantspannungsphase gewechselt, wobei die Spannung konstant gehalten und der Strom allmählich reduziert wird.
    • Der Ladevorgang wird beendet, wenn der Strom auf einen sehr niedrigen Wert abfällt (typischerweise 1/20 des ursprünglichen Ladestroms).

Ladeverfahren für Li-Ion Akkus

Li-Ion (Lithium-Ionen) Akkus erfordern ein präzises Ladeverfahren, um sicherzustellen, dass sie effizient und sicher geladen werden. Das typische Ladeverfahren umfasst zwei Hauptphasen: Konstantstrom (CC) und Konstantspannung (CV).

  1. Konstantstrom (CC) Phase:

    • Der Akku wird mit einem konstanten Strom geladen, bis die Spannung des Akkus den oberen Spannungsgrenzwert erreicht (typischerweise 4.2V pro Zelle).
    • Der Ladestrom beträgt üblicherweise zwischen 0.5C und 1C, wobei C die Kapazität des Akkus in Ah ist. Für einen 5000 mAh Akku bedeutet das einen Ladestrom von 2.5A bis 5A.
  2. Konstantspannung (CV) Phase:

    • Nachdem die Zelle die maximale Spannung erreicht hat, wechselt das Ladegerät in die Konstantspannungsphase. Die Spannung wird konstant gehalten, während der Strom allmählich abnimmt.
    • Der Ladevorgang wird beendet, wenn der Strom auf einen sehr niedrigen Wert fällt (typischerweise 1/10 des ursprünglichen Ladestroms).

Die Lebensdauer eines 26650 Li-Ion Akkus hängt von mehreren Faktoren ab, darunter die Nutzung, Umgebungstemperaturen beim Laden und im Betrieb, Ladeschlussspannung und Entladeschlussspannung, Ladezyklen, Pflege und die spezifische Kapazität. Generell bieten sie jedoch eine längere Laufzeit aufgrund ihrer höheren Kapazität.

26650 Li-Ion Akkus sind relativ sicher, wenn sie richtig verwendet werden. Sicherheit kann durch die Einhaltung von Ladevorschriften, Vermeidung von Überladung und Tiefentladung, Vermeidung von physischen Schäden und die Verwendung geeigneter Ladegeräte gewährleistet werden.


26650 Li-Ion Akkus sind sicher, wenn sie mit einer PCB (Protection Circuit Board) betrieben werden und die oben genannten Sicherheitsmaßnahmen beachtet werden. Die PCB bietet essentiellen Schutz vor Überladung, Überentladung, Überstrom und Überhitzung, was die Nutzung dieser leistungsstarken Akkus sicher und zuverlässig macht.

FAQ zu: 26650

Ein 26650 Akku hat einen Durchmesser von 26 mm und eine Höhe von 65 mm, wie ein Mono HR20 Akku bzw. eine LR20 D Batterie, jedoch mit einer Nennspannung von 3,2V / 3,3V bei LiFePo4 und 3,6V / 3,7V bei Li-Ion im Gegensatz zu den NIMH Akkus mit 1,2 Volt.


26650 Akkus mit einer integrierten Schutzschaltung (PCB / BMS) ist in der Regel um ein paar Millimeter höher und auch meist geringfügiger etwas größer im Durchmesser.

Es ist wichtig, Ladegeräte zu verwenden, die speziell für Li-Ion Akkus ausgelegt sind und die Größe 26650 unterstützen. Viele moderne Ladegeräte bieten diese Unterstützung und verfügen über Schutzfunktionen gegen Überladung und Kurzschlüsse.


Wichtig ist, dass die Ladegeräte auch die verschiedenen 26650 Akku Typen (Li-Ion und LiFePo4) laden können.

Ladeverfahren für LiFePO4 Akkus

LiFePO4 (Lithium-Eisenphosphat) Akkus haben eine Zellenspannung und eine chemische Zusammensetzung, die ein spezifisches Ladeverfahren erfordert.

  1. Konstantstrom (CC) Phase:

    • Der Akku wird mit einem konstanten Strom geladen, bis die Spannung des Akkus den oberen Spannungsgrenzwert erreicht (typischerweise 3.6V bis 3.65V pro Zelle).
    • Der Ladestrom beträgt üblicherweise zwischen 0.5C und 1C, wobei C die Kapazität des Akkus in Ah ist. Für einen 5000 mAh Akku bedeutet das einen Ladestrom von 2.5A bis 5A.
  2. Konstantspannung (CV) Phase:

    • Nach Erreichen der maximalen Spannung wird in die Konstantspannungsphase gewechselt, wobei die Spannung konstant gehalten und der Strom allmählich reduziert wird.
    • Der Ladevorgang wird beendet, wenn der Strom auf einen sehr niedrigen Wert abfällt (typischerweise 1/20 des ursprünglichen Ladestroms).

Ladeverfahren für Li-Ion Akkus

Li-Ion (Lithium-Ionen) Akkus erfordern ein präzises Ladeverfahren, um sicherzustellen, dass sie effizient und sicher geladen werden. Das typische Ladeverfahren umfasst zwei Hauptphasen: Konstantstrom (CC) und Konstantspannung (CV).

  1. Konstantstrom (CC) Phase:

    • Der Akku wird mit einem konstanten Strom geladen, bis die Spannung des Akkus den oberen Spannungsgrenzwert erreicht (typischerweise 4.2V pro Zelle).
    • Der Ladestrom beträgt üblicherweise zwischen 0.5C und 1C, wobei C die Kapazität des Akkus in Ah ist. Für einen 5000 mAh Akku bedeutet das einen Ladestrom von 2.5A bis 5A.
  2. Konstantspannung (CV) Phase:

    • Nachdem die Zelle die maximale Spannung erreicht hat, wechselt das Ladegerät in die Konstantspannungsphase. Die Spannung wird konstant gehalten, während der Strom allmählich abnimmt.
    • Der Ladevorgang wird beendet, wenn der Strom auf einen sehr niedrigen Wert fällt (typischerweise 1/10 des ursprünglichen Ladestroms).

Die Lebensdauer eines 26650 Li-Ion Akkus hängt von mehreren Faktoren ab, darunter die Nutzung, Umgebungstemperaturen beim Laden und im Betrieb, Ladeschlussspannung und Entladeschlussspannung, Ladezyklen, Pflege und die spezifische Kapazität. Generell bieten sie jedoch eine längere Laufzeit aufgrund ihrer höheren Kapazität.

26650 Li-Ion Akkus sind relativ sicher, wenn sie richtig verwendet werden. Sicherheit kann durch die Einhaltung von Ladevorschriften, Vermeidung von Überladung und Tiefentladung, Vermeidung von physischen Schäden und die Verwendung geeigneter Ladegeräte gewährleistet werden.


26650 Li-Ion Akkus sind sicher, wenn sie mit einer PCB (Protection Circuit Board) betrieben werden und die oben genannten Sicherheitsmaßnahmen beachtet werden. Die PCB bietet essentiellen Schutz vor Überladung, Überentladung, Überstrom und Überhitzung, was die Nutzung dieser leistungsstarken Akkus sicher und zuverlässig macht.