Käuferschutz

  Schneller Versand

  14 Tage kostenloser Umtausch

  Sicher Einkaufen dank SSL

Fiamm FGC23505 Blei-Akku 12V 35Ah

Fiamm FGC23505 Blei-Akku 12V 35Ah

Produktinformationen "FIAMM Bleiakku FGC23505 12 Volt 35 Ah Zyklentyp mit M5 versenketer Schraubanschluss"

Fiamm FGC23505 Zyklen Bleiakku 12V 35Ah

Wartungsfreier Bleiakku von FIAMM - Zyklen-Type ist bestens geeignet für motorbetriebene Anwendungen wie zum Beispiel: Rasentraktor, Golf-Trolly, Caddy, Rollstuhl, Aufsitzmäher und viele weitere Anwendungen die durch einen Elektro-Motor angetrieben werden. Dieser Akku ist nicht als Starterakku geeignet! Für diese Anwendungen sollten Sie die Hochstrom Akkus verwenden!

Der hoch saugfähige microporöse Separator der wartungsfreien FG-Bleibatterie bindet eine Höchstmenge an reinem Elektrolyt und isoliert die Elektroden dauerhaft voneinander. Dadurch kann die Batterie in jeder Lage, auch auf dem Kopf stehend, ohne Kapazitätsverlust betrieben werden.

Die Elektroden bestehen aus einer speziellen antimonfreien Bleilegierung. Hierdurch ergibt sich eine sehr geringe Selbstentladung von weniger als 3% pro Monat.

Das robuste Gehäusematerial ist ein schlag- und bruchfester sowie korrosions- und alterungsbeständiger ABS-Kunststoff.

Akkumulatoren gleicher Kapazität können ohne Aufteilung der Ladung in Reihe und auch parallel geschaltet werden, diese müssen jedoch immer aus derselben Charge stammen.

besondere Eigenschaften:
• wiederaufladbar, völlig wartungsfrei
• unabhängige Betriebslage
• Vliestechnik (AGM-Technik)
• geringe Selbstentladung
< 0,1% / 24h bei 20°C
• hoher Temperaturbereich
- 30°C bis + 50°C, vorzugsweise
+ 10°C bis + 30°C
• hohe Leistungsdichte
• hohe Gebrauchsdauer bei 20°C mehr als 5 Jahre

Technische Daten zum Produkt


Folgende Informationen stehen zu: " FIAMM Bleiakku FGC23505 12 Volt 35 Ah Zyklentyp mit M5 versenketer Schraubanschluss " zur Verfügung, falls Sie weitere Informationen oder Datenblätter zum Artikel erhalten möchten, dann senden Sie und bitte eine Email.

  • Spannung: 12 Volt
  • Kapazität: 35 Ah
  • L/B/H: 198 / 132 / 170 mm
  • System: Pb
  • Gewicht: 12500 Gramm
  • Stecksystem: M5 versenkter Schraubanschluss

0 von 0 Bewertungen

Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


FAQ zu: 12V Blei Batterien
Häufige Fragen & Antworten rund um die 12 Volt Blei-Akkus

Die Lebensdauer eines 12V Bleiakkus hängt von mehreren Faktoren ab, einschließlich der Nutzung, der Lade- und Entladezyklen und der Wartung. Im Allgemeinen kann ein gut gepflegter Bleiakku 3-5 Jahre halten. AGM- und Gel-Batterien können eine längere Lebensdauer haben, oft bis zu 7-10 Jahren unter idealen Bedingungen.

12V Bleiakkus werden in einer Vielzahl von Anwendungen verwendet, darunter: 

  • Fahrzeuge (Autos, Motorräder, Boote) 
  • USV-Anlagen (unterbrechungsfreie Stromversorgungen) 
  • Solaranlagen 
  • Rollstühle und elektrische Scooter 
  • Notstromversorgung 
  • Alarmanlagen

Eine genaue Ladezeit lässt sich nicht angeben, weil die Akku-Kapazität von verschiedenen Faktoren abhängt, wie beispielsweise der Umgebungstemperatur, des Alters und des Verschleißes der Batterie und vom Ladegerät. Eine Ladung über Nacht sollte in den meisten Fällen ausreichen. Mit unserem Ladezeit-Rechner können Sie die Ladezeit berechnen. Hierbei reicht es aus, wenn Sie nur die Kapazität und die Nennspannung von 12 Volt angeben und den Ladestrom vom Batterie-Ladegerät eintragen.

Damit es zu keinem Problem mit dem Akku kommt, sind alle Nutzungshinweise zu berücksichtigen. Hierzu finden Sie die wichtigsten technischen Daten und Infos auf der jeweiligen Produktseite. Je nach Akkutyp, beispielsweise Blei- oder Lithium-Akku, gelten andere Hinweise zur Lagerung, Entladung und Ladung von Akkumulatoren.

Mögliche Ursachen für eine ständig leere Batterie sind:

  • Parasitärverbrauch: Kleine elektrische Verbraucher, die ständig Strom ziehen.
  • Defekte Lichtmaschine oder Ladegerät: Unzureichendes Nachladen während des Betriebs.
  • Alternde Batterie: Verminderte Kapazität aufgrund von Alter und Gebrauch.
  • Korrosion: Schlechte Anschlüsse und Verbindungen, die den Ladestrom behindern.

Zu den häufigsten Problemen gehören:

  • Sulfatierung: Bildung von Bleisulfatkristallen auf den Platten, was die Kapazität verringert.
  • Tiefentladung: Entladung unter die empfohlene Spannung, was die Batterie schädigen kann.
  • Überladung: Längeres Laden über die empfohlene Spannung hinaus, was zu Gasbildung und Austrocknen führen kann.
  • Korrosion: Oxidation an den Anschlüssen und Verbindungen.

Regelmäßige Wartung und richtige Nutzung können die Lebensdauer verlängern. Dazu gehören:

  • Regelmäßiges Nachladen nach jeder Entladung.
  • Vermeidung von Tiefentladung.
  • Nutzung eines Ladegeräts mit automatischer Abschaltung.
  • Halten der Batterie sauber und trocken, um Korrosion zu verhindern.
  • Sicherstellen, dass die Batterie immer gut belüftet ist, um Gasbildung zu vermeiden.

Bei Raumtemperatur liegt die Ladeschluss-Spannung bei einem 12 Volt Blei-Vlies- oder Blei-Akku mit Gel bei 14,5 Volt. Die Erhaltungsladung eines Bleiakkumulators sollte nicht höher als 13,3 Volt sein. Der Blei-Akku wird mit dem Konstantspannungs-Ladeverfahren oder dem IU-Ladeverfahren aufgeladen. Hierfür empfiehlt sich ein Batterie-Ladegerät 12 V.

AGM (Absorbent Glass Mat) und Gel-Batterien sind Arten von versiegelten Bleiakkus:

  • AGM-Batterien: Verwenden Glasfasermatten, um den Elektrolyten zu halten. Sie sind auslaufsicher und haben eine geringere Selbstentladung.
  • Gel-Batterien: Verwenden gelierten Elektrolyten und sind ebenfalls auslaufsicher. Sie sind weniger anfällig für Sulfatierung und haben eine gute Leistung bei tiefen Entladungen.
  • Herkömmliche Nassbatterien: Enthalten flüssigen Elektrolyten und erfordern regelmäßige Wartung (Nachfüllen von Wasser) und sind nicht auslaufsicher.

Accessory Items

Ring RECB206 Batterieladegerät für 6V & 12V Bleisäure-Batterien mit 20-70Ah
Ring RECB206 Batterieladegerät für 6V & 12V Bleisäure-Batterien mit 20-70Ah
Ring RECB206 Ladegerät für 6V und 12V Bleisäure-Batterien mit 20-70Ah Das Standard Ladegerät für 6 Volt und 12 Volt Bleisäure-Batterien mit 20-70 Ah. Das Ladegerät eignet sich für Fahrzeuge bis zu einer Größe von 1,6 l. Es nutzt eine konstante Ladetechnik mit einem Ladestrom von 6 Ampere. Mittels eines Kippschalters kann zwischen 6 Volt dun 12 Volt ausgewählt werden. Dieses Batterie-Ladegerät steckt in einem kompakten wie robusten Gehäuse. Es verfügt über eine Anzeige, welche mittels LED-Leuchten den aktuellen Ladestatus angibt. Insgesamt besitzt es drei Ladephasen: Laden, voll geladen, Polaritäts-Check. Eigenschaften des RECB106 Ladegeräts von Ring manuelles Ladegerät für 6V und 12V Bleisäure-Batterien mit 20-70Ah geeignet für Fahrzeuge bis 1,6 Liter Ladestrom 6 A konstantes Ladeverfahren Anzeige des Ladestatus per LEDs mit praktischem Kippschalter 3 Ladephasen: Laden, vollgeladen, Polaritäts-Check Ladegerät mit Polklemmen und Flachsicherung Kabellänge der Polklemmen 1,3 m robust, kompakt und gut zu transportieren Manuelles Batterieladegerät – manuelles Ausschalten nötig Bitte beachten Sie, dass sich dieses Batterie-Ladegerät in der standard Ausführung nicht automatisch selbst ausschaltet, wenn eine Batterie voll geladen ist. Damit ihre Bleisäure-Batterie also nicht versehentlich überladen wird, müssen Sie das Ladegerät rechtzeitig abschalten. Wir empfehlen eben aus jenem Grund das Standard Batterie-Ladegerät ausschließlich in Verbindung mit einer Zeitschaltuhr zu betreiben. So können Sie sicher sein, dass ihre Batterie nicht überladen wird.

37,39 €*
FAQ zu: 12V Blei Batterien
Häufige Fragen & Antworten rund um die 12 Volt Blei-Akkus

Die Lebensdauer eines 12V Bleiakkus hängt von mehreren Faktoren ab, einschließlich der Nutzung, der Lade- und Entladezyklen und der Wartung. Im Allgemeinen kann ein gut gepflegter Bleiakku 3-5 Jahre halten. AGM- und Gel-Batterien können eine längere Lebensdauer haben, oft bis zu 7-10 Jahren unter idealen Bedingungen.

12V Bleiakkus werden in einer Vielzahl von Anwendungen verwendet, darunter: 

  • Fahrzeuge (Autos, Motorräder, Boote) 
  • USV-Anlagen (unterbrechungsfreie Stromversorgungen) 
  • Solaranlagen 
  • Rollstühle und elektrische Scooter 
  • Notstromversorgung 
  • Alarmanlagen

Eine genaue Ladezeit lässt sich nicht angeben, weil die Akku-Kapazität von verschiedenen Faktoren abhängt, wie beispielsweise der Umgebungstemperatur, des Alters und des Verschleißes der Batterie und vom Ladegerät. Eine Ladung über Nacht sollte in den meisten Fällen ausreichen. Mit unserem Ladezeit-Rechner können Sie die Ladezeit berechnen. Hierbei reicht es aus, wenn Sie nur die Kapazität und die Nennspannung von 12 Volt angeben und den Ladestrom vom Batterie-Ladegerät eintragen.

Damit es zu keinem Problem mit dem Akku kommt, sind alle Nutzungshinweise zu berücksichtigen. Hierzu finden Sie die wichtigsten technischen Daten und Infos auf der jeweiligen Produktseite. Je nach Akkutyp, beispielsweise Blei- oder Lithium-Akku, gelten andere Hinweise zur Lagerung, Entladung und Ladung von Akkumulatoren.

Mögliche Ursachen für eine ständig leere Batterie sind:

  • Parasitärverbrauch: Kleine elektrische Verbraucher, die ständig Strom ziehen.
  • Defekte Lichtmaschine oder Ladegerät: Unzureichendes Nachladen während des Betriebs.
  • Alternde Batterie: Verminderte Kapazität aufgrund von Alter und Gebrauch.
  • Korrosion: Schlechte Anschlüsse und Verbindungen, die den Ladestrom behindern.

Zu den häufigsten Problemen gehören:

  • Sulfatierung: Bildung von Bleisulfatkristallen auf den Platten, was die Kapazität verringert.
  • Tiefentladung: Entladung unter die empfohlene Spannung, was die Batterie schädigen kann.
  • Überladung: Längeres Laden über die empfohlene Spannung hinaus, was zu Gasbildung und Austrocknen führen kann.
  • Korrosion: Oxidation an den Anschlüssen und Verbindungen.

Regelmäßige Wartung und richtige Nutzung können die Lebensdauer verlängern. Dazu gehören:

  • Regelmäßiges Nachladen nach jeder Entladung.
  • Vermeidung von Tiefentladung.
  • Nutzung eines Ladegeräts mit automatischer Abschaltung.
  • Halten der Batterie sauber und trocken, um Korrosion zu verhindern.
  • Sicherstellen, dass die Batterie immer gut belüftet ist, um Gasbildung zu vermeiden.

Bei Raumtemperatur liegt die Ladeschluss-Spannung bei einem 12 Volt Blei-Vlies- oder Blei-Akku mit Gel bei 14,5 Volt. Die Erhaltungsladung eines Bleiakkumulators sollte nicht höher als 13,3 Volt sein. Der Blei-Akku wird mit dem Konstantspannungs-Ladeverfahren oder dem IU-Ladeverfahren aufgeladen. Hierfür empfiehlt sich ein Batterie-Ladegerät 12 V.

AGM (Absorbent Glass Mat) und Gel-Batterien sind Arten von versiegelten Bleiakkus:

  • AGM-Batterien: Verwenden Glasfasermatten, um den Elektrolyten zu halten. Sie sind auslaufsicher und haben eine geringere Selbstentladung.
  • Gel-Batterien: Verwenden gelierten Elektrolyten und sind ebenfalls auslaufsicher. Sie sind weniger anfällig für Sulfatierung und haben eine gute Leistung bei tiefen Entladungen.
  • Herkömmliche Nassbatterien: Enthalten flüssigen Elektrolyten und erfordern regelmäßige Wartung (Nachfüllen von Wasser) und sind nicht auslaufsicher.