Akku eines Bluetooth Lautsprechers ersetzen durch 18650 Akkus

Akku eines Bluetooth Lautsprechers ersetzen durch 18650 Akkus

Muu schreibt: Datum: 17 Januar, 2018

Hallo,
ich habe einen Lautsprecher (Marley get together) und würde den Akku gern aufstocken, da der Verbaute Akku mittlerweile an Kapazität verloren hat und das Ladelämpchen immer flackert wenn es voll sein sollte und aus gehen sollte.
Ich habe bereits versucht einen Lipo Akku parallel zu schalten aber dieser ist nun nach 5 Monaten defekt und hat sich aufgebläht. Ich vermute es liegt daran, dass sich das originale Lithium Ionen Akku nicht damit vertragen hat und ich einen Balancer oder so gebraucht hätte?
Die Daten des originalen Akku:
11,1V
1800 mAh
Input 15V 1,5A
Nun die Frage: Kann ich einfach 3x "LG INR18650-MJ1 3,7V 3500mAh 10A" in Reihe schalten und statt des originalen Akkupacks einbauen?
Oder brauche ich da einen Balancer? Oder ist evtl. einer bereits für das originale Akkupack in den Lautsprecher? Denn das Originale Akkupack besteht ja auch aus mehreren Runden Zellen (müssten 4 sein).

Auf diesen Beitrag antworten

Akkuline schreibt: Datum: 25 Januar, 2018

Das sollte man auch nicht machen, Akkus unterschiedlicher Chargen mit noch dazu unterschiedlichen Ladezuständen einbauen. Ist am Original Akku eine Elektronik verbaut?
Theoretisch kannst du die drei 18650er Zellen einbauen, solltest aber dafür eine Schutzelektronik für Überladung und Tiefentladung haben. Ein Balancer brauchst du nicht, da die Zellen nur in Reihe geschalten sind 3S1P.

Viele Grüße
akkuline.de

Auf diesen Beitrag antworten