18650 Lithium-Ionen Akku-Test

Alle Tests zu 18650 Lithium-Ion Zellen

Die 18650-er Lithium-Ion Zelle ist in den letzten Jahren immer besser und sicherer geworden. Im Bereich der Werkzeugakkus und Fahrrad-Akkus haben sie längst die alten NiMH Akkus abgelöst. Kaum ein Hersteller entwickelt heute noch eine Anwendung mit NiMH Akkus. Die Gründe liegen auf der Hand, die Lithium-Ionen Akkus haben viele Vorteile.

Vorteile der Lithium-Ionen Akkus

  • höhere Leistungsdichte
  • geringeres Gewicht
  • höhere Spannung
  • größeres Temperaturfenster

In unseren 18650 Lithium-Ion Akku Tests testen wir nach und nach die geläufigsten Zellen der großen Hersteller wie Sanyo / Panasonic, LG, Samsung oder Sony. Die Firma Maxell hat sich leider aus dem Bereich der wiederaufladbaren Rundzellen zurückgezogen. Schade, denn ihre Zellen waren ausgezeichnet.

Die Akkus dürfen nicht mit herkömmliche Ladegeräte aufgeladen werden, hier für benötigt man spezielle 18650 Ladegeräte.

Der hier angezeigte Test wurde mit folgenden Parametern durchgeführt:
  • entladen konstant mit einem Strom von: 4000 mA
  • Die Entladeschluß-Spannung lag bei: 2,5 Volt

Alle getesteten 18650 Lithium-Ion Zellen

Neue Funktion: Filtern Sie jetzt die Zellen nach Testmessungen anhand des Entladestroms, mit dem die Zellen belastet wurden. Treffen Sie ihre Wahl über das Dropdown.

Durchschnittswerte

  • Ø Kapazität: 2572 mAh
  • Ø Betriebszeit: 37 min.
  • Ø Energie: 8,16 Wh

Bestwerte

  • Kapazität: 3366 mAh
  • Betriebszeit: 50 min.
  • Energie: 10,65 Wh

Testsieger kaufen

Wie sind geschützte 18650 Akkus aufgebaut? – Info zur Sicherheit & Aufbau von 18650er Zellen

Unter der Isolierung (Schrumpfschlauch) von geschützten 18650 Li-Ion Akkus gibt es gewaltige Unterschiede. Das fängt bei der Schutzelektronik an und hört bei der Verarbeitung auf. Leider erkennt man die Qualität des Akkus immer erst, wenn man die Isolierung von der Zelle entfernt hat. Auf dem ersten Bild (rechts) kann man die Unterschiede gut erkennen. Der Linke Akku ist sehr gut verarbeitet, der rechte Akku hingegen kann eine tickende Zeitbombe sein. Warum? Aus Kostengründen wurde hier auf eine Isolierung aus Teflonband verzichtet, d.h. der Verbinder zwischen dem Plus-Pol und der Schutzelektronik (PCB) unten am Boden der Zelle wird nur durch den dünnen Schrumpfschlauch der Zelle geschützt. Wenn dieser durchgescheuert ist, kann es zu einem Kurzschluß und einem Brand führen. Hier ist keine hundertprozentige Sicherheit gewährleistet.
18650 Akku ohne Isolierung
Auch am Plus-Pol zieht sich die Qualität und Sicherheit durch, wie ein roter Faden. Bei dem qualitativ hochwertigen Akku (rechts im zweiten Bild) wurde zusätzlich extra eine Isolierscheibe am Plus-Pol eingearbeitet. Bei dieser Zelle hätte ich ein gutes Gefühl und würde mich sicher fühlen.
Die Sicherheit am Pluspol beim 18650 Akku

Bei den meisten 18650 Akkus wird die Schutzelektronik am Minus-Pol verbaut. Die Schwierigkeit besteht darin, die Platine mit dem Plus-Pol sicher zu verbinden (siehe drittes Bild). Auf dem dritten Bild kann man sehr gut erkennen, dass rechts die Elektronik sauber mit dem Akku verarbeitet wurde. Hier wurde zwischen Platine und dem Boden der Zelle extra noch ein isolierender und schlagdämpfender Moosgummi eingearbeitet. Der andere Akku auf der linken Bildseite hat nur einen dünnen Pappring als Zellisolierung verbaut. Bei unseren Tests würden beide Akkus etwa die gleichen Werte rausbekommen, weil beide Hersteller auf die gleiche Lithium-Ionen Zelle zurückgegriffen haben. Was aber die Sicherheit anbelangt, kann nur eine der beiden Zellen punkten. Leider zählt bei vielen nur der Preis. Die Hauptsache ist, der Akku soll billig sein. Nur wenige machen sich Gedanken um die Sicherheit. Erst, wenn einmal etwas passiert, wird darüber nachgedacht, wie sich solch ein Vorfall hätte verhindern lassen können.

Die Verarbeitung und die Sicherheit eines 18650 Akkus lässt sich nicht mit einem Blick von Außen feststellen. Um etwas darüber aussagen zu können, wie sicher ein 18650er Akku tatsächlich ist, müsste man die Zelle auseinandernehmen.

Die Schutzelektronik (PCB) beim 18650 Akku


Schutzelektronik (PCB) für 18650 Akkus

Die Schutzelektronik (PCB) für 18650 Akkus

So sieht in den meisten Fällen die Schutzelektronik für die 18650er Rundzellen aus. Im Normalfall sichert die Elektronik folgende Dinge ab:

  • Kurzschluß
  • Überladung
  • Tiefentladung

Bei unseren Testmessungen hat sich allerdings herausgestellt, dass alle Elektroniken es mit dem Tiefentladeschutz nicht so genau nehmen. Keine der getesteten Akkus mit PCB hat bei 2,5 Volt abgeschalten. Durch die Bank weg wurde erst bei einer Spannung um die 2,0 Volt oder weniger der Verbraucher (in diesem Fall unser Entladegerät) vom Akku getrennt. Wer sich hier immer auf die Abschaltung der Elektronik verlässt, der wird sehr schnell feststellen, dass der Akku eine äußerts kurze Lebensdauer hat.

Hat die Schutzelektronik auch Nachteile?

Ja, mindestens zwei Nachteile sind gegeben. Durch den Einbau solch einer Elektronik erhöht sich der Innenwiderstand (Ri) extrem. Dieser Effekt ist zum Beispiel bei den eDampfern nicht erwünscht. Hier muss der Akku sehr schnell einen hohen Strom liefern, damit der Verdampfer das Liquid ultra schnell erhitzt.